Berlin

Transportation

News

Botschaft von Danny Di Perna

Wir stehen zusammen – zusammen bewegen wir etwas

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

In den letzten Monaten waren wir alle stark eingeschränkt und teilten unsere Sorgen über die erheblichen Auswirkungen, die die globale Pandemiekrise weltweit hatte. Es liegt auf der Hand, dass COVID-19 verheerende Folgen für alle direkt Betroffenen und nahezu unerträgliche gesellschaftliche Auswirkungen auf die Gesundheit und das Leben vieler unserer Familien, Freunde, Nachbarn und Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in der ganzen Welt hat.

Seit den Frühwarnzeichen dieser Krise haben wir bei Bombardier Transportation uns zusammengetan, um Schutzmaßnahmen für unsere Mitarbeiter zu implementieren. Wir haben Richtlinien für angemessene Hygiene, soziale Distanzierung am Arbeitsplatz sowie Tools für die Arbeit von zu Hause aus eingeführt und Schutzausrüstungen für die Mitarbeiter bereitgestellt, um die Geschäftskontinuität für unsere Kunden zu gewährleisten, ohne die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gefährden. Ich habe wiederholt erklärt, dass die Sicherheit unserer Mitarbeiter unsere erste und wichtigste Verantwortung ist – together we will overcome! (dt.: Zusammen bewältigen wir das!)

Heute möchte ich Sie über eine Angelegenheit von großer Bedeutung informieren, die uns alle erneut dazu zwingt, uns zusammenzuschließen und eine weitere globale Krise zu bekämpfen - eine Krise, die in der gesamten Menschheit fortbesteht und eine, die sofort eine ebenso starke und schnelle Reaktion erfordert. Ich meine die Krise der anhaltenden systemischen Diskriminierung und des Rassismus, welche unsere Gesellschaft durchdringen.

Wir alle sollten entsetzt sein über die Ereignisse der Polizeibrutalität, die vor einigen Wochen in den Vereinigten Staaten zu dem unnötigen und schrecklichen Tod von George Floyd, einem Afroamerikaner, geführt hat. Die Reaktion in den USA und auf der ganzen Welt war ein Ausbruch von Frustration, Wut und die Bereitschaft, gegen den anhaltenden und andauernden Rassismus und die Diskriminierung von Schwarzen zu intervenieren. Das Leben von schwarzen Menschen ist von Bedeutung (Engl.: Black Lives do Matter) - und dies ist kein Thema der Schwarzen - es ist unser Problem!

Bombardier Transportation – Wir stehen zusammen!

Bei Bombardier Transportation arbeiten 34.000 Menschen und wir haben im Laufe der Zeit eine vielfältige Gemeinschaft engagierter Mitarbeiter aufgebaut, denen Produktsicherheit, Kundenzufriedenheit und unsere gemeinsamen Werte sehr am Herzen liegen. Wir verlassen uns auf unsere starken Werte, wie sie in unserem Geschäfts- und Ehrenkodex zum Ausdruck kommen, um einen Verhaltensrahmen zu schaffen, in dem unsere Mitarbeiter Unterschiede akzeptieren, andere mit Respekt behandeln und Vielfalt und Integration als Geschenk schätzen. Dafür stehen wir gemeinsam ein!

Aber lassen Sie es mich klar sagen: Wir setzen uns klar gegen jede Form von Rassismus, Hass, Gewalt, Ungleichheit oder Ausgrenzung ein. Wir haben uns verpflichtet, einen sicheren Arbeitsplatz zu schaffen - frei von Belästigung, Vorurteilen oder jeglicher Form von Diskriminierung; einen Arbeitsplatz, an dem jeder mit Mitgefühl und Respekt behandelt wird. Das ist nicht das Mindeste, was wir tun können; es ist das, was wir wählen und tun müssen!

Von heute an möchte ich Sie alle bitten, wie ich es auch tun werde, über die jüngsten Ereignisse nachzudenken, die unsere globale Gesellschaft erlebt hat, und zu überlegen, wie wir es besser machen können. Wir sollten uns alle dazu verpflichten, zu bestimmen, wie wir uns als Einzelperson, als Führungskräfte und als weltweite Organisation verbessern können.

Als ersten Schritt auf dem Weg zu diesem gemeinsamen Ziel müssen wir es ermöglichen und Raum dafür schaffen, dass die marginalisierten Stimmen in unserer Organisation gehört und verstärkt werden können. Indem wir zuhören und verstehen, können wir unsere Aktionen besser auf unsere Bedürfnisse zuschneiden, so dass wir effektiver führen und greifbare Veränderungen herbeiführen können.

Zu diesem Zweck wird mein persönliches Engagement in einer ersten Reaktion darin bestehen, mehrere Fokusgruppen aus unserer vielfältigen Belegschaft zu bilden. Von ihnen werde ich aus erster Hand über ihre Gefühle gegenüber Diskriminierung und Ausgrenzung  erfahren und diese verstehen, um darauf basierend unsere Organisation von innen heraus zu verbessern.

Diese Fokusgruppen werden sich mit den Mitarbeitern beschäftigen und damit die Gemeinschaft in die Lage versetzen, diese Themen zu diskutieren. Damit wird auch die Möglichkeit geschaffen, die Führung zu übernehmen, wenn es darum geht sich zu Wort zu melden und notwendige Veränderungen im gesamten Unternehmen und den Gemeinschaften, in denen wir arbeiten und zusammenleben, zu bewirken.

Ich werde persönlich eine dieser neu gegründeten Gruppen leiten und mein Führungsteam bitten, dies ebenfalls zu tun, um den Ton anzugeben und ein vielfältiges und integratives Arbeitsumfeld zu fördern.

Bitte schließen Sie sich mir und dem Bombardier Transportation Führungsteam an und engagieren Sie sich in dieser entscheidenden Angelegenheit. Wir sind es der nächsten Generation von Mitarbeitern, unseren Kunden und Partnern schuldig, jede Form von Diskriminierung und Ausgrenzung an unserem Arbeitsplatz und in unseren Gemeinden zu beseitigen.

Wir stehen zusammen – zusammen bewegen wir etwa.

 

Danny Di Perna

President, Bombardier Transportation

Group Media Relations

You can also contact one of our worldwide contacts for specific press inquiries.